Sollbrüggenschule

Bei uns macht Lernen richtig Spaß!

Einschulung und Schulalltag

Einschulung

Die Eltern der zukünftigen Erstklässler werden stets zu einer Informationsverantaltung einige Wochen vor den Sommerferien eingeladen. Neben allgemeinen Infos rund um die Einschulung erfahren sie hier in der Regel auch, in welche Klasse ihr Kind kommen wird und wie der Name der Klassenlehrerin lautet. (Dies ist allerdings davon abhängig, ob die Stellenbesetzung für das kommende Schuljahr schon bekannt ist.) Eine Liste mit den Materialien, die die Kinder in der Schule benötigen, wird oft auch an diesem Abend ausgeteilt oder per Brief an die Kinder und Eltern gesendet.

 

 

Die Kinder werden immer am zweiten Schultag nach den Sommerferien eingeschult. Zur Einschulungsfeier werden Kinder und Eltern schriftlich eingeladen. Sie findet in der Regel gegen 9:00 Uhr in der St. Gertrudis Kirche statt. Kinder der zweiten Klassen gestalten diese Feier. Am Ende der Feier werden die neuen Erstklässler aufgerufen und gehen mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klasse. Dort findet dann eine Stunde lang der erste Unterricht statt. Die Kinder erhalten dort auch einen gültigen Stundenplan.

 

 

Der Schulalltag

Kinder der ersten Klassen haben eine Stundentafel mit folgenden Lernbereichen:

 

Fächer

Unterrichtsstunden

Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Förderunterricht

11-12

Kunst, Musik

3

katholische Religionslehre

2

Sport

3

(ab dem 2. Halbjahr) Englisch

2

 

 

Damit kommen die Kinder im ersten Schuljahr in der Grundschule auf 20 Unterrichtsstunden im ersten Halbjahr in der Woche, auf 22 Unterrichtsstunden im 2. Halbjahr.

In den Folgejahren erhöht sich die Stundenanzahl pro Woche bis auf 27 Unterrichtsstunden im vierten Schuljahr.

Im Laufe der vier Schuljahre lernen die Kinder bei uns Schwimmen, dazu steht uns das Bockumer Bad zur Verfügung.

 

 

Zusätzliche Angebote

Es gibt außer den Angeboten über die Betreuung immer wieder zusätzliche Angebote an unserer Schule. Diese Angebote können von allen Kindern der Schule wahrgenommen werden.

Englisch wird in Form von freiwilliger, kostenpflichtiger Teilnahme an Kursen, die von einer ehemaligen Schülermutter, einer Engländerin, durchgeführt werden, angeboten.

Zu all diesen Veranstaltungen, die nichts mit unserer Schule direkt zu tun haben, aber für die Kinder der Sollbrüggenschule in unserer Schule stattfinden, werden Sie jeweils rechtzeitig schriftlich informiert und können sich dann für Ihre Kinder zur Teilnahme entscheiden – oder auch nicht.